Irgendwann im Leben passiert es jedem – die Gedanken um das Älterwerden sind da. Die gute Nachricht: Wir leben länger und bleiben länger fit als alle Generationen vor uns.

Aber habe ich an alles gedacht, um meinen Ruhestand auch wirklich genießen zu können? Die Antworten sind nicht leicht zu finden. Hilfestellung biete ich mit einer strukturierten Ruhestandsplanung.

Die Zeit nach dem Berufsleben gewinnt immer mehr an Bedeutung, da sie – dank gesundem Lebensstil und guter medizinischer Versorgung – für die meisten immer länger wird. Viele unterschätzen dies, denn sie haben die Lebensdauer ihrer Eltern oder Großeltern vor Augen, die jedoch für die eigene Lebenserwartung kaum eine Rolle spielt.

Das Leben „danach“ bietet uns also noch viele Möglichkeiten, uns langgehegte Wünsche zu erfüllen, für die im hektischen Berufs- und Familienalltag nie genug Zeit war. Da ist es beruhigend, wenn man sich rechtzeitig eine gute Basis für einen entspannten Ruhestand schafft.

Was aber ist eine gute Basis für den Ruhestand? Was muss bedacht werden – auch in nichtfinanzieller Hinsicht?

Ich als Ruhestandsplaner erstelle mit Ihnen eine „Ruhestandsbilanz“. Sie erfasst alle Einnahmequellen, informiert über Rentenabschläge, die Versteuerung und Beiträge zur Krankenkasse sowie Auswirkungen der Inflation. Ich kläre mit Ihnen, wie Sie im Alter wohnen wollen. Dann wird geprüft, ob die Einnahmen zu den Ausgaben passen. Sie erhalten Empfehlungen für eine Einkommensstrategie, die Ihnen ermöglicht, Ihre Wünsche und Ziele zu realisieren.

Für Privatversicherte prüfe ich zusätzlich, ob die eigene Private Krankenversicherung auf dem OP-Tisch, in der Reha oder bei den notwendigen und teuren Hilfsmitteln auch wirklich das abdeckt, was Sie anhand eines eigenen Anforderungsprofils selbst festlegen. Für mich ist eine Private Krankenversicherung nicht nur ein Produkt – sie spiegelt den Wunsch nach medizinischer Betreuung im Ernstfall!